Klinische Philosophie

Leben und Sein in der Praxis LebenSein

Uns Menschen ist das Leben geschenkt. Ein für den Beschenkten jedoch ausserordentlich unwahrscheinliches Präsent, in dessen unbedingter Annahme er hilflos-staunend schon früh seine Lebendigkeit bezeugt.

Es ist diese, uns von Anfang an eingeschriebene Vitalität, die in jedem Augenblick unseres Seins als Quelle friedvoller Dankbarkeit erinnert werden kann.

Während der Embryo zum Fötus reift, nachgeburtlich der Säugling zum Kleinkind heranwächst, das Kind nach seiner Adoleszenz erwachsen genannt wird, erlebt der Mensch sich selbst nun nicht mehr ausschliesslich als „homo felix“, jenen so früh glücklich Beschenkten, sondern er erfindet sich mannigfaltig neu, vom arbeitenden „homo faber“ bis hin zum Theoriemodell eines „homo oeconomicus“.

«Ich lebe mein Leben
in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht
vollbringen,
aber versuchen will ich ihn»

-Rainer Maria Rilke (1875-1926)

Während unserer Zusammenkünfte lade ich den Gast ein, sich selbst offen seinen Fragen zuzuwenden, um im Miteinander eine Begegnung der Zugewandtheit und achtsamen Resonanz erleben zu können.

Dabei dürfen Sie sowohl eine ärztliche wie philosophische Expertise hohen Ranges erwarten. Diese Kompetenzen werden freilich niederschwellig und auf Augenhöhe angeboten.

Somit wird es dem Klienten ermöglicht, sich im gesamten Spektrum der  philosophischen und medizinischen Aktualität komplementär zu spiegeln und seine ihm ganz eigenen Fragestellungen einzubringen.

Dabei wird von mir sowohl im philosophischen, wie auch im medizinischen Kontext keine theoretische Akademisierung betrieben, sondern der Mensch als derjenige fokussiert, der in seiner Lebendigkeit zuallererst „leben will, inmitten von Leben, das leben will“*.

Eindeutig basiert dabei die Klinische Philosophie in ihren beiden Optionen – natur- und geisteswissenschaftlich – im Kanon der Koryphäen ihrer jeweiligen Künste, sodass eine Konsultation unserer Praxis dem Klienten Therapieformen im „state of the art modus“ zusichert.

Ich verstehe meine Tätigkeit in der Praxis „LebenSein“ als Versprechen in die Zukunft meiner Klienten.

Um diesem hohen Anspruch gerecht werden zu können, lege ich all meine klinische sowie philosophische Tätigkeit und Erfahrung in die Waagschale, um es meinen Klienten zu ermöglichen, ihr je eigenes Leben und Sein auch zukünftig freudvoll anzunehmen.

*Zitat Albert Schweitzer (1875-1965)

Zu den Preisen
Hier gehts zur Kontaktaufnahme

Neuigkeiten